„Langeweile gibt es nicht“

Verena Bertsch ist der erste Lehrling in Vorarlberg, der die Doppellehre als Malerin und Bürokauffrau erfolgreich abgeschlossen hat.

Verena, wie bist du auf die Idee gekommen, eine Doppellehre zu machen?
Ich wollte auf jeden Fall etwas Handwerkliches machen und habe bei Farben Krista geschnuppert. Das Angebot kam vom Chef Alexander Krista und vom Lehrlingsausbildner Michael Bale. Die Idee gefiel mir und ich war sofort einverstanden.

Wie sieht so eine Doppellehre in der Praxis aus?
Langeweile gibt es nicht. Als Malerin kann ich kreativ arbeiten. Natürlich braucht man da Durchsetzungsvermögen, weil immer noch hauptsächlich Männer in diesem Beruf arbeiten. Im Büro gefiel mir besonders das selbstständige Arbeiten. Ich durfte zum Beispiel den Lehrlingsstand bei der Walgauschau organisieren.

Welcher Beruf gefällt dir besser?
Das werde ich oft gefragt. Mir gefällt am besten, dass ich beide Berufe gelernt habe. Ich habe sowohl das wirtschaftliche Denken als auch das praktische Hand­ werkszeug mitbekommen. Damit habe ich für meinen weiteren Berufsweg die besten Chancen.

Danke Verena.

Verena Bertsch
Heike Seekamp
Ihre Ansprechpartnerin
Heike Seekamp
T 05522 53940 15
M 0676 3223369
E-Mail senden
Farben Krista Frastanz
Ausgezeichneter Lehrbetrieb
Lehre im Walgau